• de
        • en

    Übersicht zu Allgemein

    Frictiomat – Reibwertmessung

    Die JPS erweitert ihr Leistungsspektrum um die Reibwertmessung mittels eigenem Frictiomat.

     

    Warum ist eine Reibwertmessung von Papier zu Papier sinnvoll?

    • Das Messen des Reibwerts ist hilfreich, wenn sich das Wickelverhalten des Rollenschneiders plötzlich ändert. Hier kann schnell diagnostiziert werden, ob die Auswirkungen aus dem Produkt heraus kommen, oder maschinenbedingt sind.
    • Im Sinne der Qualitätssicherung und Produktdokumentation empfiehlt Jagenberg Paper Systems die Reibwerte der Produktionspapiere in regelmäßigen Abständen oder nach Prozessänderungen zu messen.
    • Durch die regelmäßige Kontrolle des Reibwertes Papier / Papier kann Jagenberg Paper Systems seine Kunden bestmöglich bei Wickelproblemen beraten und unterstützen.
    • Der Reibwert zwischen den Lagen einer Papiersorte ist für die richtige technologische Auslegung eines Rollenschneiders und ebenso für eine optimale Umbauempfehlung wichtig.

     

    Mehr Informationen finden Sie hier:

     

     

    Weiterlesen

    Erwerb gebrauchter VariTop inkl. Nassabscheider, Guillotine, Transportbänder und Stoppleisten

    Die JPS hat einen gebrauchten VariTop Rollenschneider (BJ 1987) erworben.

    Dieser wurde in Teilen nach Krefeld gebracht und ermöglicht es der JPS Ersatzteile dieser Maschine  in überholtem Zustand kurzfristig anzubieten.

    Ebenfalls gehörten ein Nassabscheider, eine Guillotine, diverse Förderbänder und Stoppleisten zum Lieferumfang.

    Bei Interesse, sprechen Sie uns an.

    Weiterlesen

    PM: Umbaumaßnahmen zur Leistungssteigerung

    Die Papierfabrik Feurstein, Mitglied der delfort, investiert in Umbaumaßnahmen
    zur Leistungssteigerung der Rollenschneidmaschine der Produktionslinie 3

    Die Papierfabrik Dr. Franz Feurstein in Traun, Österreich, erteilte der Jagenberg
    Paper Systems GmbH den Auftrag den Rollenschneider der Produktionslinie 3
    zu optimieren und dementsprechend umzubauen.

    Ziel ist eine Leistungssteigerung, angepasst an die geplante PM-
    Geschwindigkeitserhöhung.
    Nach einem technologischen Audit wurden Maßnahmen festgelegt, die
    während des Umbaus im April termingerecht und ohne Verzögerung vor Ort
    durch Erreichung der vereinbarten Ziele zur vollsten Zufriedenheit des Kunden
    umgesetzt wurden.

    Die Papierfabrik Dr. Franz Feurstein, Mitglied der delfort, konzentriert sich auf
    die Herstellung von Mundstückpapieren, „ecopac“-Papieren für die
    Lebensmittelindustrie, Dünndruckpapieren und speziellen Zigarettenpapieren.
    Mit einem Team von über 275 hochqualifizierten Mitarbeitern produziert
    Feurstein auf drei Papiermaschinen gleichbleibend hochwertige Papiere. Die
    PM3 ist die weltweit modernste und leistungsstärkste Spezialpapiermaschine
    der Welt für diese Papiersorten.

    Weiterlesen

    PM: Wiedereinstieg ins Neumaschinengeschäft

    Pressemitteilung 05. Juli 2017

    Anlässlich der Zellcheming 2017 präsentierte die Geschäftsführung einige interessante Neuigkeiten zur jüngsten Unternehmensentwicklung.

    Frankfurt am Main. Im Zuge der vielfältigen Veränderungen der Papiermaschinenindustrie hat die Jagenberg AG im Jahr 2012 entschieden, mit der Gründung der Jagenberg Paper Systems GmbH („JPS“) ihrer alten Kundschaft im Bereich Paper Finishing wieder umfassende Retrofit- und Serviceleistungen anzubieten. Damit wurde auch zahlreichen Fachleuten in Krefeld eine neue berufliche Perspektive gegeben und die durch strukturelle Veränderungen bei den Papiermaschinenbauern entstandene Angebotslücke ausgefüllt. In überschaubarer Zeit wuchs das Retrofit- und Servicegeschäft im Bereich Querschneider, Rollenschneider und Kalander zu einer bemerkenswerten Größe. Dazu Guido Lebbing, Managing Director der Jagenberg Paper Systems GmbH sowie des Automatisierungsspezialisten Lebbing engineering & consulting GmbH: „Die letzten Jahre haben gezeigt, dass wir mit der Ausrichtung auf das Retrofitgeschäft voll ins Schwarze getroffen haben. Das Knowhow unserer Experten, gepaart mit den Vorteilen der Zugehörigkeit zur Kleinewefers-/Jagenberg-Gruppe wird von den Kunden hervorragend angenommen.“ Vor allem die Verbindung des verfahrenstechnischen Knowhows der JPS mit dem umfassenden steuerungstechnischen Knowhow der Firma Lebbing schafft beste Voraussetzungen, in diesem anspruchsvollen Marktsegment kontinuierlich zu wachsen.

    Jagenberg investiert konsequent in den nachhaltigen Ausbau ihrer Maschinenbauaktivitäten. Dazu Dr. Erich Bröker, Vorstand der Jagenberg AG: „Die Zeit ist nunmehr reif für den nächsten Schritt: Wir haben uns entschlossen, wieder als Originallieferant in das Geschäft mit Neumaschinen für die Papierindustrie einzusteigen.“ Die Anfragen zahlreicher Kunden haben zu dieser Entscheidung beigetragen.

    Ab sofort bietet die Jagenberg Paper Systems GmbH ihren Kunden ein umfassendes Neumaschinenprogramm für Soft- und Hartnip-Kalander mit einer Arbeitsbreite von bis zu 7.000 mm an. Als Biegeausgleichswalze wird die bewährte Schwimmende Walze eingesetzt. Die Wideraufnahme des Baus neuer Papierkalander knüpft an die über 150-jährige Firmenhistorie der Obergesellschaft an, die den Namen „Kleinewefers“ zum Synonym für Papierkalander gemacht hat.

    Natürlich wird die JPS auch weiterhin für Retrofits im Bereich Verfahrenstechnik, Mechanik und Automatisierung einschließlich Optimierung, Audits und Services zur Verfügung stehen.

    Über die Jagenberg Paper Systems GmbH:

    Der Name Jagenberg steht ebenso wie Kleinewefers seit Jahrzehnten für höchste Qualität und Zuverlässigkeit in der papierverarbeitenden Industrie. Hier knüpft die Jagenberg Paper Systems GmbH an und wartet bzw. modernisiert Rollenschneidmaschinen, Querschneider und Kalander. Das Leistungsspektrum umfasst die Modernisierung und Erneuerung sowohl von Antrieben, Steuerungen und Bedienungen als auch der Pneumatik und Hydraulik. Durch die kompetente Versorgung mit Ersatzteilen und allen erforderlichen Service- und Retrofitleistungen wird die Wirtschaftlichkeit der Produktionsanlagen nachhaltig gesteigert. Seit Januar 2016 hat die Firma ihren Sitz auf der Kleinewefersstraße 1 im K2 Tower + Industriepark, dem Stammwerk der Firma Kleinewefers.

    Über die Kleinewefers-/Jagenberg-Gruppe:

    Die Kleinewefers GmbH mit Sitz in Krefeld, deren industrielle Ursprünge bis in das Jahr 1862 zurückreichen, ist heute die Obergesellschaft einer mittelständischen Firmengruppe, die in den Geschäftsbereichen Maschinenbau und Technische Textilien sowie im Immobiliensektor aktiv ist. Die Jagenberg AG fungiert dabei als Managementholding und führt die 22 operativen Tochtergesellschaften im In- und Ausland. Neben der Optimierung des heutigen weltweiten Unternehmensverbundes besteht das strategische Ziel in einer gezielten Erweiterung des Beteiligungsportfolios. Grundlage hierfür bilden eine solide Eigenkapitalausstattung sowie ein innovatives und erfahrenes Management. Die Kleinewefers-/Jagenberg-Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen erhalten Sie unter kleinewefers.de und jagenberg.com.

    Weiterlesen

    Für die Standorte Krefeld und Bocholt suchen wir folgende Mitarbeiter:

    Automatisierungstechniker/in (m/w)
    für die Papierbranche

    Ihre Aufgaben:
    • Projektierung der Automation für Anlagen in der Papierindustrie
    • Die Programmierung und Inbetriebnahme von Antriebstechnik, SPS-Steuerungen, Bedienkonsolen sowie Prozessleitsystemen
    • Anwendung von Normen und Regelwerken auf die Projektierung der Steuerungs-, Antriebs- und Automatisierungstechnik • Technische Schnittstelle zum Kunden
    • Erstellung von Pflichtenheften und Koordination mit Lieferanten

    Ihr Profil:

    • Technische Ausbildung, Techniker oder Ingenieur der Fachrichtung Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Mechatronik oder vergleichbare Qualifikation
    • gute Kenntnisse in den Bereichen Antriebstechnik, SPS-Steuerungen, Bedienkonsolen und Prozessleitsystemen, vorzugsweise Siemens
    • idealerweise Erfahrung in der Papierindustrie
    • Reisebereitschaft im In- und Ausland
    • Sicheres Auftreten gegenüber Kunden
    • sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse

    Bei Interesse für diese Positionen freuen wir uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung an:
    Lebbing engineering & consulting GmbH
    Maike Wenzel
    Konrad-Zuse-Str. 16
    46397 Bocholt

    Automatisierungstechniker für die Papierbranche

    Weiterlesen

    Zellcheming 2017

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der Zellcheming 2017

    Auch in diesem Jahr sind wir auf der Zellcheming Messe (04. – 06.07.2017) vertreten. In Halle 4.1, Stand F50 präsentiert sich die Jagenberg Paper Systems mit ihrem umfangreichen Portfolio: ein Netzwerk aus Produkten, Dienstleistungen und Know-How. Mit dem Fokus auf Papier Finishing Maschinen bieten wir Ihnen Retrofits im Bereich Automatisierung und Mechanik an, sowie Optimierung, Audits und Service.

    https://www.mesago.de/de/ZEX/home.htm?ovs_tnid=0

    Weiterlesen

    PM: Unterstützung im Bereich Kalander Hydraulik

    Pressemitteilung 11. Mai 2017

    Herr Franz-Peter Fuchert unterstützt seit Mai 2017 das Team der Jagenberg Paper Systems GmbH (JPS) im Bereich Hydraulik / Pneumatik.

    Franz-Peter Fuchert verfügt über mehr als 4 Jahrzehnte Erfahrung im Bereich Kalander Hydraulik und Pneumatik. Sein fundiertes Wissen ist eine wertvolle Ergänzung in unseren laufenden Umbau Projekten Kalander / Rollenschneider.

    Wir freuen uns über die Verstärkung und wünschen Herrn Fuchert viel Erfolg für seine Arbeit.

    Weiterlesen

    PM: Bezirksgruppentagung 2017 in Krefeld

    Pressemitteilung 28. April 2017

    Die diesjährige Tagung der Bezirksgruppe Rheinland-Westfalen des VPM (Vereinigter Papierfachverband München e.V.) und der Bezirksgruppe Rheinland des Zellcheming trafen sich am 10. März 2017 mit 36 Experten und Mitgliedern aus ganz Deutschland zum Austausch im K2 Tower + Industriepark.

    Krefeld. Georg Pingen, Leiter der Bezirksgruppe und Mitglied der Geschäftsleitung der Julius Schulte & Söhne GmbH & Co. KG in Düsseldorf begrüßte die 36 Mitglieder und Gäste der Tagung.

    Diese stand unter dem Motto „Retrofit im Finishing: Rollenschneider, Logistik & Querschneider“ und fand erstmalig bei der Jagenberg Paper Systems in Krefeld statt.

    Franz-Josef Otto, Vertriebsleiter der Jagenberg Paper Systems, leitete die Tagung mit einer kurzen Vorstellung über die junge Jagenberg Paper Systems ein. „Unser Kerngeschäft liegt im Umbau von Papierfinishing Maschinen oder in der Optimierung einzelner Komponenten“, erklärte Franz-Josef Otto und ergänzte: „Wir kümmern uns dabei sowohl um die Mechanik und die Technologie, als auch um die Automatisierung und statten die Maschinen bei Bedarf auch mit neuester Automatisierungs-, Antriebs- und Sicherheitstechnik aus.“

    Darüber hinaus standen weitere interessante Fachvorträge, wie der von der Firma MSB Maschinen- und Stahlbau GmbH & Co. KG aus Düren auf der Agenda. MSB befaßt sich mit den Themen Rollenabtransport nach dem Rollenschneider und Anbindung von Lagersystemen. Eine gute Ergänzung zum Angebot der Jagenberg Paper Systems.

    Auch zum Thema Querschneider in der Papierindustrie, Leistungsfähigkeit und Modernisierungskonzepte, gehalten von Dirk Vössing, einem Kooperationspartner der Jagenberg Paper Systems, wurde berichtet. Insgesamt wurden sieben Vorträge gehalten.

    Das anschließende Get-together rundete die Tagung ab. Viele positive Feedbacks haben gezeigt, daß es eine gelungene und erfolgreiche Veranstaltung war.

    Weiterlesen

    PM: Die deutsche Papierfinishing-Industrie tagt in Krefeld

    Pressemitteilung 10. März 2017

    Die Fachverbände „Zellcheming Rheinland“ und „Vereinigter Papierfachverband München e.V.“ treffen sich als Vorbereitung auf die Messe Zellcheming (4. bis 6. Juli 2017 in Frankfurt a. M.) mit 36 Experten und Mitgliedern aus ganz Deutschland zum Austausch im K2 Tower + Industriepark.


    Krefeld. Interessante Fachvorträge und Expertengespräche aus dem Bereich Papierfinishing gibt es am 10. März 2017 in den Räumlichkeiten der Jagenberg Paper Systems. Diese ist erstmalig Gastgeber für die Tagung, die jedes Jahr vor der Zellcheming, der wichtigsten deutschen Messe der Zellstoff- und Papierindustrie, stattfindet. Schirmherr und Moderator ist der 1. Vorsitzender der Bezirksgruppe VPM Rheinland und Geschäftsführer der Julius Schulte & Söhne GmbH & Co. KG in Düsseldorf, Georg Pingen.

    Themenschwerpunkt bildet hier der sogenannte „Retrofit im Finishing Bereich“. „Dabei werden bereits installierte Maschinen für das Veredeln und Schneiden von Papier entweder komplett umgebaut oder einzelne Komponenten optimiert“, erklärt Franz-Josef Otto, Vertriebsleiter der Paper Systems, und ergänzt: „Wir kümmern uns dabei sowohl um die Mechanik und die Technologie, als auch um die Automatisierung und statten die Maschinen bei Bedarf auch mit neuester Automatisierungs-, Antriebs- und Sicherheitstechnik aus.“

    Herr Otto wird selbst bei der Tagung zwei Vorträge halten. Neben einigen Kollegen konnten überdies auch externe Redner verpflichtet werden. Insgesamt wird es sieben Vorträge und ein anschließendes Get-together geben.

     

    Weiterlesen