• de
        • en

    Rollenhandling

    jps-content-teaser-rollenhandling

    In jeder Papierfabrik wird das fertige Papier hinter der Papiermaschine auf Tamboure aufgewickelt. Anschließend wird es in Längsrichtung und in mehreren Würfen zu kundenspezifischen Rollen geschnitten und für die Weiterverarbeitung in Druckereien und auf Querschneidern auf Hülse gewickelt. Von den Rollen müssen die tatsächlichen Abmaße (Gewicht, Breite und Durchmesser) ermittelt und den Kundenaufträgen zugeordnet werden.

    Durch Inkjet Aufdruck und/oder Etiketten, teilweise mit RFID-Technologie werden die Rollen eindeutig gekennzeichnet. In der Papierfabrik werden die Rollen meist „roh“ (ohne Verpackung) transportiert. Dieser Transport muss sorgfältig ohne Beschädigung der Papierlagen durchgeführt werden. Für den Transport außerhalb der Papierfabrik, die Rollen werden mittels Klammerstapler auf LKWs abgelegt, werden die Rollen klimabeständig verpackt.

    Für die Optimierung, Leistungssteigerung und Modernisierung bieten wir folgende Dienstleistungen an:

    • Anlagenoptimierung wie z.B. Taktzeit- und Prozessoptimierung sowie Optimierungen in der Logistik
    • Umrüstung der Steuerung von S5 oder anderen Steuerungen auf S7
    • Profi Bus oder Profi Net
    • Aufgrund der wachsenden Sicherheitsanforderungen können diese Anwendungen mit einer Fail-Safe-Steuerung ausgeführt werden
    • Update von Bedienkonsolen
    • Umstellung der Applikationen auf PC-Basis, ProTool, WinCC-Flexible oder sonstigen Visualisierungen auf TIA-Portal
    • Umrüstung der Kommunikation-Plattform von PC oder sonstigen Plattformen auf S7 (TCP/IP Kommunikation)
    • Einbringung von Handhabungsautomaten bzw. Industrie-Robotern für Innen-/Aussendeckelhandling sowie zur Anbringung von Etiketten jeglicher Art
    • Einbindung von Inkjet-Applikationen mittels Handhabungsautomaten oder Industrie-Robotern
    • Einbringung von Barcode-Scannern zur Optimierung der Prozessabläufe
    • Sorgfältige Rollenentladung am Rollenschneider auf Basis der tatsächlichen Rollenabmaße (Kopplung zwischen RSM und RTS)
    • Automatisches Separieren der Rollen hinter einen Doppeltragwalzen-Rollenschneider (Kopplung zwischen RSM und RTS)
    • Berührungslose Breitenmessung mit einer Genauigkeit von <= 2mm
    • Roll-Tracking, Datenhandling in der SPS
    • Einbindung von Sicherheitssensoren (Flächenscanner) beim Transport in/aus Gefahrenbereichen
    • Umrüstung von Antriebskomponenten auf Siemens Sinamics
    • Erweiterung von Transportkomponenten (Rollenausstoßer, Rollenfänger, Rampen, Plattentransporteure, Drehscheiben usw.)